Die frischen grünen Triebe auf zwei bis vier Blattknospen zurückschneiden.
Hier am Beispiel einer Säulenkirsche.

Der Rückschnitt am Leittrieb sollte ein bis zweimal im Jahr erfolgen. Sie können bei allen Sorten gleich verfahren, immer auf 3-5 Blattknospen einkürzen.

Bei allen Säulenobstbäumen können Sie gleich verfahren, alle grünen frischen Triebe ab dem Wachstum von 10cm auf zwei bis vier Blattknospen einkürzen.

Dadurch wird ein erneutes Austreiben anderer Blattknospen gefördert, die wiederum neues Fruchtholz bilden.

Sie erhalten einen gut verzweigten und dichten Säulenbaum der viel Fruchtholz ansetzt.

Kürzen Sie die grünen, frischen Triebe auf zwei bis vier Blattknospen zurück.

Optimale Verzweigung durch frühen Rückschnitt an einer zweijährigen Säulenzwetschge.
Sehr schöne Blütenbildung mit späterem hohen Fruchertrag!

Sehr schön verzweigte Säulenkirsche im 2. Standjahr mit reichlich Blütenansätzen.
Durch einen frühen Rückschnitt entstehen viele Seitenverzweigungen, die für die Fruchtholzbildung sehr wichtig sind!

6 Idee über “Frühjahrsschnitt / Sommerschnitt von Säulenobst

  1. Edeltraud Reisergger sagt:

    Ich habe letzten Frühling von Ihnen die Säulenmirabelle Nancy gekauft, im Laufe des Jahres die Seitentriebe gekürzt,
    wie vorgeschrieben. Heuer blüht sie nicht, hat aber ganz ganz viele kurze Triebe an den geschnittenen Ästchen.
    Hab ich was falsch gemacht?

    • Sascha sagt:

      Bitte im Juni schneiden, nicht früher und nicht später. Die Triebe, die dann austreiben ergeben das Fruchtholz fürs nächste Jahr. Wenn Sie danach nochmal einkürzen, dann schneiden Sie die Fruchtspieße wieder ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.